Juristische Übersetzungen. Bei allem was Recht ist...

Das Ristani Übersetzungsbüro erledigt für Sie juristische Übersetzungen in zahlreichen Themenbereichen, wie Verträge, Patente u.v.a.m.

Ob Sie Verträge, Patente, oder Ihre AGBs in eine oder mehrere Fremdsprachen übersetzen lassen möchten, ist das Ristani Übersetzungsbüro Ihr kompetenter Partner für juristische Übersetzungen aller Art. Unsere erfahrenen Übersetzer verfügen über weitreichende Kenntnisse in juristischen Bereichen und bearbeiten Ihre Texte pünktlich, zuverlässig und professionell.

Zur Qualität der juristischen Übersetzungen

Um juristische Übersetzungen fachgerecht durchzuführen setzt unser Übersetzungsbüro vor allem auf eines: Übersetzer mit juristischer Erfahrung und/oder Ausbildung. Während unserer jahrelangen Tätigkeit haben wir Kontakte zu Fachübersetzern aufgebaut, die durch Ausbildung oder Erfahrung juristische Hintergründe haben. Zahlreiche dieser Übersetzer waren für Anwaltskanzleien oder waren/sind selbst juristisch tätig. Dank dieser Eigenschaft verstehen unsere juristischen Übersetzer nicht nur den Textinhalt im Ausgangstext, sondern können diesen auch fachgerecht so in die Zielsprache umsetzen, dass sie dabei die rechtlichen Hintergründe der Inhalte gut nachvollziehen können.
Durch die Qualitätsansprüche, welche unser Übersetzungsbüro an sich selbst stellt, erhalten unsere Kunden juristische Fachübersetzungen, die sie sicher im zielsprachlichen Kontext anwenden können. Ausschließlich dann kann ein juristischer Text ohne Bedenken angewendet werden, wenn dieser von juristischen Fachleuten erstellt worden ist.

Um dem Text juristische Wirksamkeit zu verleihen ist es auch möglich, die Übersetzungen beglaubigen zu lassen. Das in Praxis umgesetzte Muttersprachler-Prinzip (nur muttersprachliche Übersetzer der Zielsprache übersetzen bei uns), zahlreiche Qualitätssicherungsmaßnahmen (Konsequenz-Checks, elektronische Rechtschreibprüfung, Terminologie-Management, Korrekturlesungen - bei Bedarf unter Anwendung des sog. "Vier-Augen Prinzips") und das Know-How von ausgewählten Übersetzern ermöglichen, dass Sie Ihre juristischen Übersetzungen mit ruhigem Gewissen dem Ristani Übersetzungsbüro anvertrauen können.

Vertraulichkeit

Bei juristischen Übersetzungen ist das Thema der Vertraulichkeit besonders wichtig. Unser Übersetzungsbüro behandelt alle Materialien mit höchstem Maß an Diskretion. Gerne lassen wir Ihnen bei Bedarf auch unsere Verschwiegenheitserklärung/Geheimheltungsvereinbarung zukommen.
Zur Wahrung der Verschwiegenheit treffen wir zahlreiche organisatorische und technische Maßnahmen und stellen sicher, dass über Ihre Inhalte keine unbefugten Dritte Kenntnis erlangen.

Auszug aus dem Leistungskatalog

Juristische Übersetzungen:

  • Übersetzungen von
    • Verträgen aller Art (⇒ Vertragsübersetzer)
    • Patenten und Lizenzdokumenten
    • AGBs
  • beglaubigte Übersetzungen (von Urkunden und Gerichtsurteilen)
  • Übersetzungen zum ausländischen Inkasso- oder Mahnverfahren
  • Korrespondenz mit ausländischen Anwälten und Gerichten
  • Übersetzungen rund ums Gewerbewesen (Gewerbean-, und -ummeldungen, Auszüge aus dem Handelsregister, Beschlüsse von Gesellschaftsversammlungen, Finanzberichte, Bilanzen, Jahresabschlüsse, usw.)

Interessiert? Fordern Sie kostenlos unser unverbindliches Angebot für Ihr juristisches Übersetzungsprojekt an indem Sie die nötigen Auftragsparameter durchgeben und Sie erhalten umgehend unser Angebot.

Unser Übersetzungsbüro ist Ihr Partner für juristische Übersetzungen in allen europäischen und vielen außereuropäischen Sprachkombinationen.

Zur Gültigkeit von juristischen Übersetzungen im Ausland – so sichern Sie sich juristisch ab

Wenn Sie eine juristische Übersetzung erstellen lassen, stellt sich oft die Frage, ob diese Übersetzung im Ausland rechtlich anerkannt wird. Hierbei ist es wichtig, zwischen juristischen Übersetzungen und von einem Anwalt oder sonstigen Juristen im Ausland nach ausländischem Recht erstellen Vertrag / Dokument zu unterscheiden.

Der Zweck einer juristischen Übersetzung besteht in der ersten Linie daran, die andere Seite über den Inhalt des Dokumentes in der Quellsprache zu informieren. Oft wird in übersetzten Verträgen auch ein Hinweis benutzt: "Bei Streitigkeiten über die Auslegung des Vertrags ist die deutsche Version maßgebend und deutsches Recht anwendbar", oder ähnliches. Eine solche Klausel, insbesondere in Bezug auf das anwendbare Recht in Ihrem Vertrag einzubauen ist sehr empfehlenswert und erspart Ihnen eine Menge Ärger.

Fazit: Nur weil ein juristischer Text, wie etwa ein Vertrag in eine Fremdsprache übersetzt wird, setzt dies nicht voraus, dass diese übersetzte Version im Zielland mit dem dortigen Rechtssystem konform ist. Wenn Sie einen Vertrag benötigen, der juristischen Gegebenheiten im Ausland entspricht, lohnt es sich, sich direkt an einen Anwalt im jeweiligen Zielland zu wenden. Der übersetzte Vertrag kann in dem Fall als Grundlage für die Erarbeitung der ausländischen Schriftsätze dienen. Wenn Ihnen jedoch wichtig ist, dass deutsches Recht angewendet wird, ist die Klausel mit der Zuständigkeit der Gerichte und anwendbares Recht zielführend.

In zahlreichen Fällen werden die juristischen Übersetzungen auch für inländische Personen erstellt, die beispielsweise mangelhafte Deutschkenntnisse haben, um diese über Vertragsinhalte zu informieren. In zahlreichen Branchen und Bereichen ist diese Vorgehensweise auch gesetzliche Pflicht. In solchen Fällen ist es ebenso ratsam, den Vertrag mit einer Klausel zu ergänzen, die festlegt, dass die deutsche Version maßgebend ist, bzw. dass die Übersetzung lediglich zur Information dient.

Wozu dient eine Beglaubigung bei juristischen Übersetzungen?

Wenn Sie eine juristische Übersetzung bestellen möchten, wird diese Übersetzung nicht dadurch rechtskräftig, dass sie beglaubigt wird, sondern dass sie (i) mit den Gesetzen in Ihrem Land konform ist und (ii) die Vertragsparteien sie unterschrieben haben. Wenn Sie die Übersetzung also nur für eigene Zwecke benötigen, braucht sie nicht beglaubigt werden. Oft wird irrtümlich angenommen, dass nur die beglaubigte Übersetzung sicher / rechtskräftig / korrekt ist oder sein kann.

Anders sieht es aus, wenn Sie sich in einem Rechtsstreit befinden und die Übersetzungen für Gerichtsprozesse benötigen. In diesen Fällen fordern die Gerichte, dass die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung von einem sogenannten "gerichtlich vereidigten Übersetzer" übersetzt und bestätigt, also beglaubigt wird. Wenn Sie Ihre juristische Übersetzung zur Verwendung vor Gerichten benötigen, lassen Sie es uns bei Ihrer Anfrage wissen und wir können Ihnen eine gerichtlich anerkannte, beglaubigte Übersetzung erstellen.

Wie abweichende Begrifflichkeiten bei einer juristischen Übersetzung gehandhabt werden

Das Sprichwort "andere Länder, andere Sitten" gilt natürlich auch im Falle von unterschiedlichen Rechtssystemen. Selbst zwischen Österreich und Deutschland existieren zahlreiche Unterschiede – denken Sie nur an "Handelsregister" vs. "Firmenbuch". Bei anderen Ländern werden diese Abweichungen nicht geringer sein. Selbst wenn viele Fragen EU-weit einheitlich geregelt sind, gibt es auf der nationalen Ebene immer noch viele Besonderheiten. Ganz zu schweigen von Ländern, die keine Mitglieder in der Union sind. Wichtig bei einer juristischen Übersetzung ist, den Wortlaut möglichst genau zu übertragen, damit keine Missverständnisse entstehen. Es kann also sein, dass in Ihrer Vertragsübersetzung Begriffe vorkommen, die beispielsweise im deutschen Rechtssystem nicht existieren, wohl aber in dem Land, in dem der Vertrag verfasst worden ist.

Sprachlich ist es jedoch immer möglich, die Inhalte korrekt zu übersetzen, bei exotischeren Begrifflichkeiten helfen übersetzerische Hinweise.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Senden Sie uns noch heute eine Anfrage für Ihr juristisches Übersetzungsprojekt zu und Sie erhalten kurzfristig unser unverbindliches Angebot.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.