Erfolgreich Geschäfte abwickeln mit tschechischen Geschäftspartnern

Gepostet am 21. Oktober 2011 · Gepostet in tschechische Übersetzungen

Auf welche Probleme kann ein Unternehmen in Deutschland stoßen, wenn es geschäftlich mit tschechischen Unternehmen zu tun hat? Jedem, dem diese Frage gestellt wird, wird sofort an die erste Barriere denken: Die Sprache – denn wer hast schon Tschechisch gelernt. Diese Sprache steht kaum auf dem Lehrplan in deutschen Schulen. Auch nicht an Gymnasien. Allenfalls an den Universitäten kann der erpichte Student jede erdenkliche Sprache erlernen. Doch zum Glück gibt es für das Sprachproblem eine Lösung: Übersetzerbüros bieten ihre Hilfe an und übersetzen Geschäftskorrespondenz ins Tschechische, aber auch Internetauftritte von Unternehmen oder etwa Produktbeschreibungen. Auch für Meetings zwischen Deutschen und Tschechen gibt es eine Sprach-Lösung: Übersetzerbüros unterstützen hier mit professionellen Dolmetschern.

Doch längst nicht alle Barrieren sind mit dem Einsatz von Übersetzern und Dolmetschern gelöst. Es gibt gewisse kulturelle Unterschiede in Bezug auf mehrere Aspekte im Verhalten von Deutschen und Tschechen. Zieht man zu Besprechungen Dolmetscher hinzu, ist es diesen möglich, sprachliche Fauxpas aufzunehmen und abzufedern. Doch im alltäglichen Umgang, in der täglichen Korrespondenz von Kollegen beider Nationen kann es zu erheblichen Differenzen kommen. Tschechen stellen so zum Beispiel bei der Interaktion und Kommunikation mit anderen den Aspekt der Beziehung weit nach vorne. Die Sache an für sich rückt zunächst in den Hintergrund. So zeigt man sich nett und freundlich dem Kollegen gegenüber. Im Gegenzug ist der Tscheche aber auch recht empfindlich und schnell verletzt. Er selbst versucht dann in jeder Situation dafür zu sorgen, dass sich andere wohlfühlen, die Atmosphäre muss stimmig sein. Er ist damit der Meinung, dass es nur der anderen Person, dem Gegenüber gut gehen muss. Dieses Wohlbefinden schlägt sich dann automatisch auf die Interaktion mit dem Tschechen selbst nieder. Es ist extrem wichtig, eine gute Beziehung aufzubauen. Ist diese dann erst einmal etabliert, muss man sich darum kümmern und diese Beziehungen pflegen. Ein gutes Verhältnis zum Geschäftspartner ist das A und O, um dann auch auf geschäftlicher und vertraglicher Basis Erfolge erzielen zu können. Für den Deutschen dominiert zunächst die Sache selbst, der Erfolg des Geschäftes ist oberste Priorität. Erst im Zuge des geschäftlichen „Miteinander-Zu-Tun-Habens“ schafft man eine vertrauensvolle Basis – sofern der geschäftliche Erfolg garantiert ist.

Wer sich aber mit den Gepflogenheiten der tschechischen Kultur vertraut machen will, tut gewiss gut daran, sich die Sprache näher anzuschauen. Für den Tschechen lohnt sich dies sicher auch, gibt es im Deutschen nicht umsonst das Sprichwort „Ohne Fleiß – kein Preis.“